Sendungen aus dem Jahr 2022

Obwohl es weltweit immer wieder bewaffnete Konflikte gibt, hat der russische Angriff auf die Ukraine die Menschen in Sachsen besonders aufgewühlt. Schnell wurden Friedensgebete und Unterstützung für die Kriegsflüchtlinge organisiert. „Evangelisch in Sachsen“ sprach mit Pfarrer Thomas Slesazeck, Direktor der Diakonie Dresden, über die Ersthilfen für Ankommende auf dem Bahnhof. Die Redaktion hat zudem das Evangelische Schulzentrum Muldental in Großbardau besucht, wo inzwischen ukrainische Kinder lernen. Mira Körlin sprach mit ihrer Lehrerin Claudia Müller.

Januar 2022 – Die Digitale Gemeinde

So wie Kirchtürme architektonisch und städtebaulich auf das Evangelium verweisen, schaffen Christinnen und Christen auch in der digitalen Welt Orientierungsmarken. „Evangelisch in Sachsen“ fragt in der aktuellen Ausgabe Sachsens Landesbischof Tobias Bilz, mit wem er über soziale Netzwerke in Kontakt kommt. Max Schädlich berät als Digitalcoach Gemeinden und betreibt u.a. einen eigenen Podcast. Pfarrerin Nina-Maria Mixtacki aus Mittweida erzählt u. a. bei Instagram von ihrem Alltag und ihrem Glauben und lädt regelmäßig zum „Gottesdienst im Erker“ ein.